The_calculated_distribution_of_dark_matter.jpg Cumputersimulation von überhitztem PlasmaVorschaubilderZwei GleichungenCumputersimulation von überhitztem PlasmaVorschaubilderZwei GleichungenCumputersimulation von überhitztem PlasmaVorschaubilderZwei GleichungenCumputersimulation von überhitztem PlasmaVorschaubilderZwei GleichungenCumputersimulation von überhitztem PlasmaVorschaubilderZwei GleichungenCumputersimulation von überhitztem PlasmaVorschaubilderZwei GleichungenCumputersimulation von überhitztem PlasmaVorschaubilderZwei Gleichungen
Simulierte Verteilung der dunklen Materie etwa drei Milliarden Jahre nach dem Urknall (Abbildung nicht von dieser Arbeit).
[size=8pt]Copyright The Virgo Consortium/Alexandre Amblard/ESA[/size]
[url=http://www.esa.int/spaceinimages/Images/2011/02/The_calculated_distribution_of_dark_matter2]http://www.esa.int/spaceinimages/Images/2011/02/The_calculated_distribution_of_dark_matter2[/url]

Bei der Fahndung nach der mysteriösen Dunklen Materie haben Physiker mit groß angelegten Computerberechnungen  eine Art Steckbrief für die gesuchten Teilchen der unbekannten Materieform erstellt. Das deutsch-ungarische Forscherteam unter der Leitung von Prof. Zoltán Fodor von der Bergischen Universität Wuppertal, der Eötvös-Universität in Budapest und dem Forschungszentrum Jülich berichtet über die Berechnungen, für die der Jülicher Supercomputer JUQUEEN (BlueGene/Q) zum Einsatz kam.
Information
Autor
Gertrud
Veröffentlicht am
Montag 30 Oktober 2023
Besuche
36
Alben
Astronomie
Exif-Metadaten
Software
Adobe Photoshop CS4 Windows